Berufsberatung 4.0

Wir freuen uns Euch mitzuteilen, dass unsere Kooperationspartnerin Bianca Schiffgens von DEIN-BIZZ einen Artikel für uns verfasst hat und uns Einblicke in ihre Berufsberatung 4.0 gewährt.

Was bedeutet das eigentlich und was unterscheidet DEIN-BIZZ von der Beratung des Berufsinformationszentrums der Agentur für Arbeit?

Michelle ist 17 Jahre alt und hat ihr Abitur gerade mit einem Notendurchschnitt von 2,9 bestanden. Da sie noch nicht genau weiß, was sie machen möchte, geht sie mit ihren Eltern zur Agentur für Arbeit und deren Berufsberatung, um sich dort kostenlos beraten zu lassen. Sie möchte mehr über ihre Möglichkeiten erfahren und schauen, ob sich ihre Zukunftswünsche mit ihrer Abiturnote verbinden lassen.

Das Ergebnis der knapp einstündigen Beratung ist ernüchternd. Michelle verlässt das Berufsinformationszentrum mit hängendem Kopf. Bei den Eltern sieht es nicht besser aus. Gerade hat man sich noch wie verrückt mit seinem Kind über das bestandene Abitur gefreut, trifft einen jetzt der Hammer der Ernüchterung mitten in die Magengrube.

Eine Lehre im Handwerk kann die Beraterin sich für Michelle mit dieser Abiturnote gut vorstellen. Ansonsten evtl. noch die Richtung Immobilienvermarktung. Aber ansonsten ist es leider eben nur eine 2,9. Da wird es schwer mit einem Studienplatz. An ein Lehramts-Studium ist hier sowieso nicht zu denken. Da hätte sie sich einfach früher mal anstrengen müssen. Ach ja, es wird ihr noch eine Liste mit Ausbildungsberufen ausgehändigt, die sie sich zu Hause ja mal anschauen kann… DANKE für´s Gespräch.

Solche oder ähnliche Geschichten hören wir leider nur zu oft in unseren Erstgesprächen mit Eltern und Jugendlichen, die teilweise kopfschüttelnd bei uns sitzen und versuchen irgendwie ihre Kinder wieder aufzubauen.

Oft genug haben diese doch in den letzten 10 Schuljahren gehört, was sie alles nicht können. Ist es nicht spätestens jetzt mal an der Zeit über den Tellerrand der Noten zu schauen und auch die Persönlichkeit sowie andere Kompetenzen als Schulnoten mit einzubeziehen?

Wir finden: Unbedingt!

Daher sieht unsere Beratungsarbeit, die in vollem Umfang privat von Eltern finanziert wird, anders aus.

Wir setzen uns mit dem Jugendlichen als Individuum auseinander. Wir nehmen uns mehr Zeit als 45 Minuten mit Stechuhr. Im Jahr 2019 ist Berufsberatung für Jugendliche wie ein Coaching für Manager im Konzern. Wir arbeiten gemeinsam und schauen uns viele Möglichkeiten an. Wägen Für und Wider ab und stellen uns Realitäten. Ob das dauert?

Ja klar. Berufsberatung ist ein Prozess.

Eltern kennen vielleicht noch die Aussagen: „Mach doch die Lehre bei der Bank nebenan. Der Papa kennt da die Filialleitung und dann haste auch was Vernünftiges!“

Eine wirkliche Wahl hatte man in den seltensten Fällen. Meist arbeitet der Vater heute noch in derselben Bank. Wenn Sie ihn fragen, ob er glücklich im Job ist, erntet man meist nur ein müdes Lächeln.

Daher legen wir den Fokus auf „was macht wirklich Spaß“ und passt zur Persönlichkeit. Vor allem aber haben wir den zweiten und dritten Bildungsweg im Auge, wenn es mal nicht auf direktem Weg zum Traumberuf geht.

Persönliche und individuelle Beratung

In der Regel treffen wir uns mindestens vier, manchmal aber auch bis zu sechs Mal, um genau herauszufinden, wo die persönlichen Stärken und soziale Kompetenzen liegen und wie Sie mit der Berufswelt da draußen konform gehen.

Wer sich für eine Ausbildung entscheidet, kann bei Bedarf noch ein Bewerbungstraining anschließen. Es ist einfach unglaublich wichtig seiner Bewerbung DEN persönlichen Input zu geben, der mögliche Arbeitgeber vom Hocker haut. Wer heute 0-8-15 Copy-Paste Bewerbungen schickt, braucht sich über Absagen oder „keine Antwort“ nicht zu wundern. Es muss einfach ein bisschen PERSONALITY rein.

Selbstreflexion & Bewerbungstraining

Oft hören wir nach den Trainings Worte wie: „Krass, ich habe so viel über mich selbst gelernt. Vor allem weiß ich jetzt genau, was ich im Vorstellungsgespräch über mich und meinen Berufswunsch erzählen kann. Vielen Dank.“

Hach, … da seufzt das Berater-Herz!

Zum guten Schluss sei noch gesagt:

Hexen können wir auch nicht, aber wir geben unseren Schützlingen ein gutes Stück Selbstvertrauen und viel Enthusiasmus mit auf den Weg.

Durch die persönliche Betreuung und die enge Zusammenarbeit sind wir mit vielen Jugendlichen bis heute verbunden und begleiten auch nach Ausbildung und Studium die kleinen oder großen Karrieren.

Schauen Sie also in ihrer Stadt nach Beratern mit Herzblut und testen Sie gerne durch. Jeder seriös arbeitende Berufsberater sollte ein kostenfreies Erstgespräch anbieten. Die Chemie muss stimmen zwischen Berater und Klient. Auch hier gilt: Nehmen Sie sich zurück und lassen sie ihr Kind entscheiden, mit wem es arbeiten möchte!

Alles Gute auf Ihrem Weg!

BIANCA SCHIFFGENS

DEIN BIZZ – sicher jobwärts

Berufsberatung & Training. Köln

P.S.: Michelle macht übrigens gerade ein Praktikum beim WDR und schaut sich den Beruf der Redakteurin genauer an. Hier ist die Entscheidung einfach noch offen und sie nimmt sich die Zeit. Prima!

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Frau Schiffgens für diesen Einblick. Wenn euch der Artikel gefallen hat, lasst gerne einen Kommentar da oder lest weiter in unserem informativen Artikel: Gefangen im Wirrwarr der Schulabschlüsse.

Rackow-Verwaltung Verfasst von:

Das Organisationswunder der Rackow-Familie. Es sorgt nicht nur für einen reibungslosen Ablauf im Schulalltag und die pünktliche Ausstellung von Bescheinigungen, sondern präsentiert euch exklusiv das Leben der Schülerinnen und Schüler.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.